!!!!!!

01. Juli 2020

Eine additive Mischung

Tantal und Niob – sind für unseren neuen Kunden wichtige Refraktärmetalle zur Herstellung von Hochleistungspulvern, für uns zentrales Thema unserer zukünftigen Pressearbeit. TANIOBIS (ehemals H.C. Starck Tantulum und Niobium GmbH) mit Sitz in Goslar steht für hochwertige Werkstoffe, die in Branchen wie Automotive, Elektronik und Medizintechnik Anwendung finden.

TANIOBIS verfügt über 60 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Werkstoffen auf Basis der seltenen Erze und hochschmelzenden Metalle Tantal (Ta) und Niob (Nb). Diese Erze verarbeitet das Unternehmen zu Hochleistungspulvern, die exakt auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten werden. Niederlassungen und Produktionsstandorte hat das Unternehmen in Deutschland, Japan, Thailand und den USA. Auch wenn Tantal und Niob als Rohstoffe nicht die große Bekanntheit haben, spielen sie doch eine wesentliche Rolle im täglichen Leben. Angewendet werden sie beispielsweise in Zahnimplantaten, Flugzeugturbinen, Smartphones und PCs. Zunehmend interessant ist der Bereich E-Mobilität, da Tantal und Niob zukünftig in der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien Verwendung finden. Nun hat TANIOBIS uns mit der strategischen Pressearbeit beauftragt. Gemeinsam werden in der kommenden Zeit viele spannende Kommunikationsprojekte im Bereich Werkstoffe realisiert. Unter anderem gehört es zu unseren Aufgaben, den neuen Namen in der Fachpresse zu etablieren. Zu den Kernanwendungen der Pulver gehört übrigens auch die additive Fertigung – klingt doch zusammen mit additiv pr nach einem echten Dreamteam, oder?