!!!!!!

25. Juni 2018

Es lebe Print! Es lebe Digital!

Print ist tot? Von wegen! Die vor kurzem veröffentlichte, aktuelle Fachpresse-Statistik zeigt: Die wichtigste Erlösquelle von Fachzeitschriften in Deutschland ist und bleibt bislang das gedruckte Blatt. Aber (!) während die Printerlöse 2017 im Vergleich zum Vorjahr schrumpften (-0,9 Prozent), legten die digitalen Medien um 12,5 Prozent zu. Die Zukunft ist – Überraschung – digital!

Wir lernen daraus: Wer mit seinen Themen in der Fachwelt auffallen will, sollte nach wie vor auf klassische Fachpressearbeit setzen – und dabei das Digitale gleich mitdenken. Das ist auch wichtig, um auf sozialen Kanälen Relevanz zu gewinnen. Wie Sie Ihre Themen erfolgreich auf LinkedIn, Xing und Co. vermarkten? Fragen Sie uns! Die Fachpresse-Statistik birgt übrigens noch viele andere spannende Zahlen: Die Zahl der verschiedenen Zeitschriften stieg 2017 zum Beispiel um 2,2 Prozent auf 5627 Titel. Die Zielmärkte werden also immer ausdifferenzierter. Zur Statistik geht’s hier.

Unternehmenskontakt

Jochem Blasius

Jochem Blasius

additiv pr

Tel.: +49 2602 95099-11

E-Mail: jb@additiv-pr.de