Fakt ist: Die Coronapandemie verändert die Fachpressearbeit und das Content Marketing. Fakt ist auch: B2B-Unternehmen müssen jetzt handeln. Wie genau, zeigt dieser Überblick.

Doch zuerst alles auf Anfang. Während der zweiten Welle der Pandemie hat additiv pr rund 50 Marketingverantwortliche von B2B-Unternehmen aus den Branchen Logistik, Maschinenbau und Industrie, Stahl und IT befragt. Darüber hinaus haben wir mit mehr als 20 Fachjournalisten qualitative Interviews geführt. Aus den Ergebnissen leiten wir folgende Learnings für die Zukunft der Fachpressearbeit und des Content Marketings für B2B-Unternehmen ab.

Learnings aus Krisenzeiten

Unsere Interviews haben gezeigt, dass der Platz in Printmedien immer knapper wird. Nur wer hochqualitativen Content oder kurze, knackige News liefert, kann noch mit Veröffentlichungen auf Papier rechnen. Im Vergleich dazu ist die Bedeutung der digitalen Kommunikation gestiegen – Onlineberichterstattung und digitale Content- und Werbe-Formate sind spätestens jetzt das A und O, um dem Wettbewerb die Stirn bieten zu können. Trotzdem oder gerade deshalb: B2B-Unternehmen müssen weiterhin den Kontakt zu Journalisten pflegen und ausbauen. Ganz besonders zu Krisenzeiten! Für B2B-Unternehmen ist das wichtigste Learning, dass sich Kommunikation und Marketing breiter aufstellen müssen. Allein auf die Veröffentlichungen in der Fachpresse zu setzen, reicht nicht mehr aus. Wichtig ist jetzt, die unternehmenseigene Marketing-Strategie und somit die eigenen Kanäle voranzubringen, denn Self Publisher kommunizieren erfolgreicher.

Heute und jetzt: Handlungsempfehlungen

Die Coronapandemie verstärkt Trends wie die Digitalisierung und bringt so ebenso viele Chancen wie auch Herausforderungen für die Kommunikation mit sich. Betroffen sind sowohl Fachmedien als auch B2B-Unternehmen – beide kämpfen mit sinkenden Umsätzen und Budgets.

Daraus schlussfolgern wir: Fachmedien bleiben für B2B-Unternehmen aus Logistik, Maschinenbau und Industrie, Stahl und IT auch in der Coronapandemie ein wichtiges Kommunikationsziel. Ein großes Aber ist, dass Unternehmen zunehmend auf Content Marketing und digitale Kommunikation setzen müssen, um auch in Zukunft Leads für den Vertrieb zu generieren. Unternehmenseigene Kanäle sind unumgänglich – sie rücken zwingend ins Zentrum der B2B-Kommunikationsstrategie.

Die Kommunikation entscheidet über Unternehmenserfolge und darüber, wer nach Corona überhaupt noch besteht. Daher zählen der Kontakt zu Fachmedien und starker Content auf den eigenen Kanälen. Wer weiter Leads generieren und im harten Wettbewerbsumfeld bestehen will, der muss heute und jetzt handeln. Doch wie?

Schritt für Schritt

Wir sagen Ihnen, auf welche Maßnahmen es ankommt: Ihr Content muss perfekt zu Ihrer Zielgruppe passen. Zeigen Sie Ihren Leads, dass Sie sie und ihre Bedürfnisse so gut kennen wie niemand sonst. Liefern Sie ihnen einen Mehrwert, erlangen Sie ihre Aufmerksamkeit, interagieren und begeistern Sie!

Das schaffen Sie, indem Sie im Rahmen einer Inbound-Marketing-Strategie Ihren Vertrieb und Ihr Marketing miteinander vernetzen. Wenn Sie sinnvolle Kennzahlen für Ihre Kommunikation festlegen (KPIs), erhalten Sie Aussagen über den Erfolg Ihrer Kommunikationsmaßnahmen. Denken, planen und kommunizieren Sie kampagnenorientiert. Auf diese Weise baut jeder Aspekt Ihrer öffentlichen Präsenz aufeinander auf. Bauen Sie sich eine digitale Community auf – seien Sie dafür auch in den sozialen Netzwerken aktiv. Schritt für Schritt werden Sie so zum Self Publisher.

Was es bedeutet, ein Self Publisher zu sein  

Als Self Publisher fokussieren Sie sich auf personalisierte und automatisierte Kampagnen, auf Contentformate wie Webinare, Landingpages und E-Books. In anderen Worten: Sie kreieren eigene Inhalte, Ihre Kommunikation ist SEO- und kampagnenfähig. Sie sind also Lead Generator und legen Ihr Hauptaugenmerk auf die Marketing Automation. Schon zuvor haben Sie als Content Marketer Ihren Fokus auf digitale Kanäle, beispielsweise mit Whitepaper, Blogartikel, Videos, Grafiken gelegt. Vor diesem Schritt, standen für sie als Communicator die Fachpresse mit Pressemitteilungen, Anwenderberichten, Fachartikeln, Interviews, Messe-PR und Social Media im Zentrum. Je weiter Sie sich in Richtung Self Publisher entwickeln, desto größer wird Ihr Expertenstatus und umso mehr Leads generieren Sie mit Ihrem Content.

Hilfe naht: unser Trendreport

Sie sind neugierig? Gut, denn der Trendreport zu diesem Thema ist nur einen Klick entfernt. Die detaillierten Ergebnisse unserer Umfrage finden Sie hier. Noch besser: Kontaktieren Sie uns, denn wir begleiten Sie gerne auf Ihrem Weg zum Self Publisher.

Von der Strategie über den Content bis zur Plattform: Wir beraten Sie, erstellen Ihre Inhalte und setzen sie in allen relevanten Kommunikationskanälen mit der größtmöglichen Wirkung ein. So entwickeln wir Ihre Kommunikation kontinuierlich weiter – und Sie generieren gezielt und kalkulierbar die richtigen Leads. Zu unseren Kunden gehören neben mittelständischen Unternehmen auch Start-ups und Konzerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*

code